ROUTEN

1. Von Vabalninkasbis Butautai
VabalninkasBiržaiPabiržėLikėnaiKarajimiškisBiržai

Vabalninkas. Stadtmuseum von Vabalninkas, St. Mariä Himmelfahrt Kirche, Galerie der Schnitzarbeiten von Vidas Jatulevičius.
Biržai. Komplex der Schmalspureisenbahn, die Kirche des Heiligen Johannes des Täufers von Biržai, Burgschloss von Biržai, die evangelisch-reformierte Kirche von Biržai.
Astravas. Gebäudeensemble von Astravas (das Schloss von Tiškevičius), Park, Damm-Brücke, die längste Fußgängerbrücke (525 m) in Litauen über den Širvėnos See.
Pabiržė. Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit von Pabiržė, Gebäudekomplex des Pfarrhauses und der Kirche vom Ende des 18 Jh., Denkmäler für Vytautas den Großen und M. Valančius in Pabiržė.
Likėnai. Hydrogeologisches Denkmal – Quelle „Smardonės". Moorschutzgebiet von Užubalių.
Landschaftsschutzgebiet von Karajimiškis. Das Schutzgebiet ist ein Feld des geologisch-ingenieuristisch-geodynamischen Monitorings (59 Senken). Im Schutzgebiet kann man zahlreiche Karstsenken sehen, sowie die größte Karstsenke in Litauen – die „Kuhhöhle“.
Butautai. Gutshof von Butautai. 

 

2. Bekanntschaft mit Biržai

Biržai. Burgschloss von Biržai, Regionalmuseum „Sėla“ von Biržai, Kirche des Heiligen Johannes des Täufers, die evangelisch-reformierte Kirche von Biržai, Denkmal für die Gefallenen im Kampf für die Unabhängigkeit Litauens, Denkmal für den Dichter Julius Janonis, Postgebäude, Komplex der Schmalspureisenbahn, Flugverein von Biržai.
Astravas. Gebäudeensemble von Astravas (das Schloss von Tiškevičius), Park, Damm-Brücke, die längste Fußgängerbrücke (525 m) in Litauen über den Širvėnos See.
Landschaftsschutzgebiet von Karajimiškis. Das Schutzgebiet ist ein Feld des geologisch-ingenieuristisch-geodynamischen Monitorings (59 Senken). Im Schutzgebiet kann man zahlreiche Karstsenken sehen, sowie die größte Karstsenke in Litauen – die „Kuhhöhle“.
Landschaftsschutzgebiet von Kirkilų. Im Schutzgebiet sind die Senken überall verbreitet: in den Ackern, Wiesen, Wäldern oder sogar neben Hofgebäuden. Wie nirgendwo anders, befinden sich die meisten Senken in diesem Schutzgebiet unter dem Grundwasserstand und haben deswegen kleine Seen und Sümpfe gebildet. Mehrere Karstsenken erreichen einen Durchmesser von 20–30 m und sind 8–11 m tief. Die Seenplatte von Kirkilų ist ein einzigartiges Landschaftselement – das einzige seiner Art im Baltikum.
Pabiržė. Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit von Pabiržė, Gebäudekomplex des Pfarrhauses und der Kirche vom Ende des 18 Jh., Denkmäler für Vytautas den Großen und M. Valančius in Pabiržė.
Likėnai. Hydrogeologisches Denkmal – Quelle „Smardonės".  

 

3. Reise„Zum Museum der Erdtiefen“

Burgschloss von Biržai. Gebaut 1575–1589 von Kristupas Radvila (Perkūnas), um die Angriffe der Schweden abzuwehren. Es ist das ausgeprägteste Denkmal der bastionsartigen Festungen in Litauen. In dem wiederaufgebauten Burgschloss haben sich eine Bibliothek und das Regionalmuseum „Sėla“ von Biržai niedergelassen.
Astravas. Der Širvėnos See (320 ha, 15 Inseln). Die längste Fußgängerbrücke (525 m) über den Širvėnos See. Gebäudeensemble von Astravas (das Schloss von Tiškevičius), Park, Damm.
Landschaftsschutzgebiet von Kirkilų. Im Schutzgebiet sind die Senken überall verbreitet: in den Ackern, Wiesen, Wäldern oder sogar neben Hofgebäuden. Wie nirgendwo anders, befinden sich die meisten Senken in diesem Schutzgebiet unter dem Grundwasserstand und haben deswegen kleine Seen und Sümpfe gebildet. Mehrere Karstsenken erreichen einen Durchmesser von 20–30 m und sind 8–11 m tief. Die Seenplatte von Kirkilų ist ein einzigartiges Landschaftselement – das einzige seiner Art im Baltikum.
Karajimiškis. Das Schutzgebiet ist ein Feld des geologisch-ingenieuristisch-geodynamischen Monitorings (59 Senken). Im Schutzgebiet kann man zahlreiche Karstsenken sehen, sowie die größte Karstsenke in Litauen – die „Kuhhöhle“.

 

4. Lass uns in Nemunėlio Radviliškis herumreisen 

Geologische Sehenswürdigkeiten. Dolomitaufschlüsse: Aufschluss „Tabokinės“, Aufschluss „Muoriškių“, AufschlussVelniapilio ola“.
Architektonische Sehenswürdigkeiten. Die evangelisch-reformierte Kirche von Nemunėlio Radviliškis, die Kirche der Heiligen Jungfrau Maria von Nemunėlio Radviliškis.
Historische Sehenswürdigkeiten. Der Zusammenfluss von Apaščia und Nemunėlis, an dem im 17 Jh. die Familie Radvila bastionsartige Wehrbefestigungen erbaut haben, die Grabstätten der Schweden von 17–18 Jh.
Andere Besuchsziele. Schulmuseum.

 

5. Hölzerne Sakralarchitektur von Biržai

Die Holzkirchen und Kapellen der Region von Biržai auf der Route: Biržai, die Schutzengelkirche von Geidžiūnai, die Kapelle der Heiligen Helena von Deikiškiai, die Kapelle des Heiligen Antonius von Jasiuliškiai, die Kapelle des Heiligen Matthäus von Šukoniai, die Kapelle des Heiligen Jakobus von Anciškis, die russische Kirche des Heiligen Nikandros von Lebeniškiai, die Kapelle des Heiligen Georgs von Lamokėliai, die Kapelle des Heiligsten Herzens Jesu von Diliai, die Kirche des Heiligen Erzengels Michael von Kupreliškis, die Kirche des Heiligen Johannes des Täufers von Kvetkai, Biržai.

 

Zurück